Für jeden eine Perspektive

Auszubildende bei Steinbeis zeigen Bestleistungen – drei von ihnen wurden jetzt von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel und der VAB Verwaltungsakademie Bordesholm geehrt. Ralf Boedrich, Ingo Ledtje und Leon Stäcker haben in ihren jeweiligen Fachbereichen mit Bestnoten abgeschnitten. Auch ein Verdienst des Ausbildungsbetriebes, der auf Chancengerechtigkeit setzt.

Ende September und Anfang Oktober haben die IHK zu Kiel und die VAB in Bordesholm zur Ehrung der Prüfungsbesten geladen. Mit dabei waren auch drei Absolventen von Steinbeis. Sie haben sich sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule bewährt und überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt.

Ralf Boedrich hatte zunächst gar nicht mit der Ehrung gerechnet: „Ich war schon überrascht, da ich nur das Ziel hatte, die Prüfungen zu bestehen.“ Jetzt ist der 28-Jährige ausgebildeter Maschinen- und Anlagenführer mit Auszeichnung und trägt fortan Mitverantwortung für die komplexen Maschinen im laufenden Betrieb in der Ausrüstung bei Steinbeis. Dabei kontrolliert und gewährleistet er unter anderem auch die Qualität des produzierten Kopierpapiers. Seinem Ausbildungserfolg ging zunächst eine theoretische Vorbereitung an der Papiermacherschule im Baden-Württembergischen Gernsbach voraus. Danach konnte er sein erworbenes Wissen sofort im regulären Betrieb anwenden. „Ein Mal pro Woche haben wir von unserem Ausbilder weiterführende Lehrgänge zur Bedienung der speziellen Maschinen hier bei Steinbeis erhalten.“

Ingo Ledtje übernimmt als Fachkraft für Abwassertechnik wichtige Tätigkeiten in der vollbiologischen Kläranlage bei Steinbeis. Zu seinem Aufgabenbereich zählen Abwasseranalysen und die Steuerung der Anlagen im Prozessleitsystem. „Ich bin 50 Jahre alt und bereits seit vielen Jahren hier im hauseigenen Klärwerk tätig. Jetzt übernehme ich die Position meines Chefs, der in die wohlverdiente Rente gegangen ist. Viele seiner Aufgaben und Tätigkeiten habe ich mir selbst angeeignet. Ich bin der erste und vorerst einzige Auszubildende, der bei Steinbeis auf diesem speziellen Gebiet gelernt hat“, sagt Ingo Ledtje. Um ihm dies zu ermöglichen, hat Steinbeis ihm jegliche Unterstützung auch in finanzieller Hinsicht zukommen lassen.

Foto: Ingo Ledtje im Abwasserlabor bei Steinbeis Papier

Leon Stäcker hat bereits eine Ausbildung zum Fachlageristen bei Steinbeis absolviert. Jetzt hat er noch ein drittes Ausbildungsjahr dran gehängt, um den Status „Fachkraft für Lagerlogistik“ zu erlangen. „Ich buche Wareneingänge und -ausgänge, nehme Bestandskorrekturen vor und mache regelmäßig Inventuren und Warenprüfungen“, erklärt der 24-Jährige. „Ich bin sehr stolz auf die Auszeichnung. Steinbeis hat mit seiner Unterstützung und dem Vertrauen in mich einen erheblichen Anteil an meinem Erfolg.“

Foto: Leon Stäcker im Magazin bei Steinbeis Papier

Als eine der modernsten Recycling-Papierfabriken in Europa setzt Steinbeis Papier auch hinsichtlich der Personalentwicklung auf Nachhaltigkeit. Nachwuchskräfte werden bei dem Aus- und Weiterbildungskonzept besonders gefördert und zunächst durch die Leistung im Ausbildungsalltag bewertet. „Auch leistungsschwächere Schüler bekommen bei uns eine Chance, sich zu bewähren. Viele von ihnen entfalten ihre Fähigkeiten erst mit der richtigen Motivation“, sagt Veronika Warmers, Leiterin Marketing, Social Media und e-Business bei Steinbeis.

Für das Aus- und Weiterbildungskonzept wurde Steinbeis in diesem Jahr mit der Auszeichnung „TOP-Ausbildungsbetrieb“ von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel geehrt. Das Unternehmen sieht seine gesellschaftliche Verantwortung gegenüber der Region. Rund 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei Steinbeis beschäftigt. 44 junge Menschen befinden sich hier aktuell in der Ausbildung oder absolvieren ein duales Studium. Das Förderprogramm von Steinbeis schließt Kooperationen mit Schulen, Teilnahmen an Messen und die Ausrichtung von Bewerbungstrainings mit ein. Geringe Abbruchquoten und gute Leistungen der Azubis sind das Ergebnis dieses Engagements. Veronika Warmers resümiert: „Wir sind stolz darauf, wenn unsere Azubis zu den Besten gehören. Das zeigt, dass unser Ausbildungskonzept erfolgreich ist.“

Titelbild: Ralf Boedrich in der Ausrüstung bei Steinbeis Papier

WIE BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Veronika Warmers

Veronika Warmers

Verantwortet das Marketing, den Bereich Social Media und e-business bei Steinbeis Papier. Kreislaufwirtschaft, Recycling und Biodiversität sind die Themen, die der diplomierten Betriebswirtin am Herzen liegen. Begeisterte Bloggerin des Steinbeis Redaktionsteams.

THEMENVERWANDTE ARTIKEL

And the nominees are …

Von rund 300 Teilnehmern konnten letztlich 31 Produkte und Konzepte die Fachjury des Bundespreis Ecodesign überzeugen – darunter: Steinbeis Papier mit der Einreichung „Büropapiere aus dem Kreislauf für den Kreislauf“.

So geht Nachhaltigkeit

Der Blaue Engel feiert den “World Ecolabel Day 2019”. Steinbeis Produkte sind mit dem Umweltsiegel ausgezeichnet, denn das Unternehmen setzt Standards für nachhaltige Produkte und Produktionsmethoden.

WWF würdigt Steinbeis` Umweltkompetenz

Steinbeis Papier wurde mit dem WWF Environmental Paper Award 2012 in den Kategorien „Transparency“ und „Best Environmental Performance Paper Brands“ für seine nachhaltigen Technologie-, Investitions- und Qualitätsstrategie ausgezeichnet…

WAS SAGEN SIE ZU DIESEM THEMA?
DISKUTIEREN SIE MIT!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

HIER BLOGT
UNSERE REDAKTION
ALLE AUTOREN

Benjamin Seibring
Ulrich Feuersinger
Isabella Bigler
Nadine Kaminski
Mailin Rahna
Sandra Staub
Valerie Bachert
Klaus E. Jopp
Veronika Warmers