Steinbeis Papier GmbH zählt zu Deutschlands wertvollsten Unternehmen

Die Focus-Money Marke „Deutschland Test“ und das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) haben über 600 Unternehmen bewertet – Steinbeis gehört zu den wertvollsten Papierherstellern.

Steinbeis Papier ist eines von Deutschlands wertvollsten Unternehmen. Das mittelständische Unternehmen aus dem schleswig-holsteinischen Glückstadt wurde von Deutschland Test, einer Marke von Focus-Money, mit dem Siegel „Deutschlands wertvollste Unternehmen“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Industrie“ ist Steinbeis Papier mit einem Score von 75,0 das wertvollste „Papierunternehmen“ und belegt im Ranking eine Position vor dem internationalen Papierkonzern UPM Gruppe und dem Automobilhersteller Daimler AG.

Die „Social Value“-Kriterien der Studie

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) hat Deutschland Test den „Social Value“ von 652 Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen ausgewertet und analysiert. Das Siegel zeichnet Unternehmen für ihre ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung aus („Social Value“). Seit 2017 besteht für große börsennotierte Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern die EU-CSR-Berichtspflicht (Corporate Social Responsibility). Auf Grundlage dieser Nachhaltigkeitsberichte oder einer schriftlichen Stellungnahme zum Thema Sozial- und Umweltengagement führten Deutschland Test und HWWI die Studie durch. Im Bereich „ökologische Verantwortung“ wurden u.a. Emissions- und Ressourcenintensität, Recycling und Kontrolle der Lieferkette ausgewertet. In der Kategorie „ökonomische Verantwortung“ sind es Innovationsfähigkeit, wirtschaftliche Leistung und Corporate Governance, im Bereich „soziale Verantwortung“ u.a. Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Qualität der Beschäftigungsverhältnisse.

Nachhaltigkeit, das Steinbeis Geschäftsmodell

Von der Wirtschaft wird heute ein gesellschaftlicher Mehrwert der Art erwartet, dass sie sich an der Bewältigung der ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen beteiligt. Steinbeis Papier hat bereits in den 70er Jahren die „ökologische“ Wende eingeleitet und seinen Produktionsstandort zu einer der modernsten ökologisch-integrierten Recyclingpapierfabriken in Europa aufgebaut. Hier stellt das Unternehmen pro Jahr rund 300.000 Tonnen an Kopier-, Magazin- und Digitaldruckpapieren aus 100 Prozent Altpapier her. Mit seinen ökologischen Einspareffekten beim CO2-Ausstoß, dem Wasser- und Energieverbrauch sowie dem Schutz natürlicher Ressourcen (Holz) ist Steinbeis Papier branchenführend.

weitere Informationen:

www.steinbeis-papier.de

 

Titelbild: Steinbeis Papier GmbH

WIE BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
Veronika Warmers

Veronika Warmers

Verantwortet das Marketing, den Bereich Social Media und e-business bei Steinbeis Papier. Kreislaufwirtschaft, Recycling und Biodiversität sind die Themen, die der diplomierten Betriebswirtin am Herzen liegen. Begeisterte Bloggerin des Steinbeis Redaktionsteams.

THEMENVERWANDTE ARTIKEL

Das Klima isst mit

Beim privaten Einkauf achten viele Konsumenten auf saisonal, regional und fair produzierte Waren. Das lässt sich ohne Weiteres auch auf die Zutaten des Caterings in Unternehmen übertragen. Ein umweltbewusstes Catering fängt bei den servierten Lebensmitteln an.

CSR-Preis der Bundesregierung – Steinbeis nominiert

In der Kategorie „Unternehmen mit 50 bis 499 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“ hat die Jury Steinbeis als Hersteller hochwertiger Recyclingpapiere aus 100 {bce34fe752fee42405d7b2971ae7add4c268f2caf7debb453a9c6f1c45367518} Altpapier für den CSR-Preis 2013 nominiert…

WWF würdigt Steinbeis` Umweltkompetenz

Steinbeis Papier wurde mit dem WWF Environmental Paper Award 2012 in den Kategorien „Transparency“ und „Best Environmental Performance Paper Brands“ für seine nachhaltigen Technologie-, Investitions- und Qualitätsstrategie ausgezeichnet…

WAS SAGEN SIE ZU DIESEM THEMA?
DISKUTIEREN SIE MIT!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

HIER BLOGT
UNSERE REDAKTION
ALLE AUTOREN

Isabella Bigler
Ulrich Feuersinger
Valerie Bachert
Mailin Rahna
Sandra Staub
Klaus E. Jopp
Veronika Warmers