#FNFunboxed: Expertengespräch zu Digitalisierung vs. Papierindustrie

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf den Mittelstand aus? Wir waren mit unserem Podcast Mikrofon live dabei, als die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (#FNFunboxed) bei Steinbeis Papier in Glückstadt dieses brandaktuelle Thema anpackte. Als Experten waren geladen: Steinbeis Papier Geschäftsführer Ulrich Feuersinger und Kay Richert, wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP Landtagsfraktion.

Welche Chancen bietet die Digitalisierung für die Wirtschaft? Wie sehr wird sie Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt beeinflussen, welche Branchen profitieren, welche weniger? Und wie gut ist der Standort Deutschland für die Digitalisierung gerüstet – Stichwort Breitbandausbau. Darüber sprach Moderator Peter Brodersen mit den beiden Experten.

Gutes Wachstum trotz Digitalisierung – Steinbeis Papier

Wird die Papierbranche auf Dauer das Tempo der Digitalisierung mitgehen können? E-Mails haben Briefe ersetzt. Magazine werden nur noch in kleinen Auflagen gedruckt. Tageszeitungen werden am Smartphone gelesen. So fällt jedes Jahr eine Papiermaschine aus der Industrie weg, weil weniger Papier verbraucht wird. Eine Entwicklung, die seit Jahren in der Branche zu beobachten ist. Wie wappnet sich ein traditionelles Papierunternehmen wie Steinbeis für die digitale Zukunft? Ulrich Feuersinger sieht sein Unternehmen Steinbeis Papier trotz Digitalisierung absolut gefestigt.

Die Millionen-Investments der letzten Jahrzehnte in nachhaltige Anlagen, Technologien und Kreislaufwirtschaft am Standort Glückstadt zahlen sich aus. 2018 war das Jahr der Trendwende, berichtete Feuersinger Christine Reimers von der shz. Denn erstmals wurden über 304.000 Tonnen Papier produziert und verkauft. Gerade in Büros ist der Nachhaltigkeitsgedanke angekommen. Man expandiere mit den Blauer Engel Büropapieren sogar bis nach Übersee.

Schleswig-Holstein an der Spitze der Bewegung

Kay Richert von der FDP sieht in der Digitalisierung eine wirtschaftliche Revolution. Sie sei eine Querschnittsentwicklung, die alle betreffe und nicht mehr aufzuhalten sei. Das Land Schleswig-Holstein sieht sich an der Spitze der Bewegung. Die Digitalisierung werde mit dem Glasfaserausbau im Bundesland massiv vorangetrieben und biete immense Chancen. Digitale Dienste im Gouvernement seien heute nicht mehr aus dem Bürgerservice wegzudenken. Die Digitalisierung bietet ein großes Potenzial an Chancen und Zukunft. Es liegt an unserem Handeln, wie wir damit umgehen, um daraus das Beste zu ziehen. Darin stimmen die Experten weitgehend überein. Doch hören Sie selbst.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Sandra Staub

Sandra Staub

Social Media Expertin und Unternehmerin. Seit mehr als 12 Jahren berät sie Unternehmen zu Social Media, Content-Marketing und vermittelt in praxisorientierten Workshops und Webinaren ihr umfangreiches Wissen.

Themenverwandte Artikel

Unser Umgang mit Wasser

Wir verbrauchen in Deutschland pro Kopf 125 Liter Wasser täglich. Neben dem direkten Wasserverbrauch spielt auch das virtuelle Wasser eine Rolle. Praktische Tipps, worauf wir achten sollten und wie wir unseren Verbrauch reduzieren können, zeigt dieser Beitrag.

Der Stoff, aus dem Steinbeis Papier entsteht

Steinbeis Papier ist immer auf der Suche nach Innovationen. Im Interview verrät Prozess- und Altpapiertechnologe Tamas Kordsachia, wie er nach neuen Möglichkeiten sucht, die hochwertigen Recyclingpapiere zu optimieren, neue Einsatzpotenziale zu erschließen und beim Ausgangsstoff neue Wege zu finden.

Grün und richtig digital

Ulrich Middelberg ist Leiter der IT bei Steinbeis Papier. Im Gespräch gibt er Einblicke in seinen Arbeitsalltag. Er verrät, wie digital Steinbeis Papier bereits aufgestellt ist und wie Green IT im Unternehmen funktioniert.

Kraftwerk mit Nachhaltigkeitsanspruch

Steinbeis bedient sich modernster Energietechnologien – wie der Kraft-Wärme-Kopplung – für die Recyclingpapierherstellung. Kraftwerksleiter Sönke Schubert berichet über seine Aufgaben und die Wirkungsweisen dieser Energieerzeugung.

Industrie 4.0 @Steinbeis Papier

Steinbeis Papier verbessert stetig seine Produktionsabläufe. Um das zu gewährleisten, hat der Recyclingpapierhersteller ein Industrie-4.0-Projekt umgesetzt. Mit der Integration von SAP HANA können Daten jetzt noch schneller analysiert und ausgewertet werden.

Von der Papiertonne ins Werk

AP Concept, ein Schwesterunternehmen von Steinbeis Papier, bereitet Altpapier für die Neuverarbeitung auf. Wir sprechen mit Geschäftsführer Heinz Uhlig über seine Firma und die größeren Zusammenhänge der Arbeit mit Altpapier.

Steinbeis in Zeiten von Corona

Achim Biston, Leiter zentrales Personalwesen bei Steinbeis, erklärt im Interview, welche Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter_innen im Zuge von Covid-19 ergriffen wurden.

„Jetzt zählt wirklich jede Sekunde“

Die Steinbeis Werksfeuerwehr schützt nicht nur das Werk im Brandfall, sondern auch den Arbeitsplatz jedes einzelnen Mitarbeiters. Darauf ist Dirk Clasen besonders stolz. Im Interview berichtet der stellvertretende Leiter, was eine Werksfeuerwehr ausmacht, welche Aufgaben damit verknüpft sind und was im Ernstfall zu tun ist.

Wirtschaft kommt von Werte schaffen

Ökonomie soll dem Menschen dienen. Leider ist es in der Realität oft umgekehrt. Christian Felber will das ändern – mit seinen Ideen zu einem nachhaltigen Verständnis von Ökonomie. Im Interview verriet er uns einige seiner Ansätze.

Die Sparkasse auf dem grünen Weg

Die Sparkasse Westholstein will sich ökologischer und nachhaltiger aufstellen. Im Interview erklären ihr Nachhaltigkeitsbeauftragter Michael Nicolas und Angela Kreminski von der Hennecke Büro-Organisation, wie wichtig die Umstellung auf Recyclingpapier ist.

And the nominees are …

Von rund 300 Teilnehmern konnten letztlich 31 Produkte und Konzepte die Fachjury des Bundespreis Ecodesign überzeugen – darunter: Steinbeis Papier mit der Einreichung „Büropapiere aus dem Kreislauf für den Kreislauf“.

Die Optimiererin

Rieke Thee ist Energie- und Umweltmanagerin bei Steinbeis. Im Interview erklärt sie ihren vielseitigen Beruf und gibt Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag.

So geht Nachhaltigkeit

Der Blaue Engel feiert den „World Ecolabel Day 2019“. Steinbeis Produkte sind mit dem Umweltsiegel ausgezeichnet, denn das Unternehmen setzt Standards für nachhaltige Produkte und Produktionsmethoden.

Für jeden eine Perspektive

Gleich drei unserer Auszubildenden wurden jetzt von der IHK Kiel und der Verwaltungsakademie Bordesholm als Prüfungsbeste geehrt. Wir gratulieren!

Verantwortung übernehmen

Ungleichgewicht zwischen Ressourcenverfügbarkeit und -verbrauch: Carsten Schlumm vom NWB Verlag sieht den Umgang mit Ressourcen kritisch. Im Interview gibt er einen Einblick, wie der NWB Verlag mit diesem Thema umgeht.

Das Klima isst mit

Beim privaten Einkauf achten viele darauf: saisonal, regional und fair produziert – das lässt sich ohne Weiteres auch auf das Catering in Unternehmen übertragen.

„TOP-Ausbildungsbetrieb“

Steinbeis Papier hat von der IHK zu Kiel die Auszeichnung „TOP-Ausbildungsbetrieb“ verliehen bekommen. Eine Auszeichnung, die nun mehr seit fünf Jahren vergeben wird.

CSR-Preis der Bundesregierung – Steinbeis nominiert

In der Kategorie „Unternehmen mit 50 bis 499 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“ hat die Jury Steinbeis als Hersteller hochwertiger Recyclingpapiere aus 100 {bce34fe752fee42405d7b2971ae7add4c268f2caf7debb453a9c6f1c45367518} Altpapier für den CSR-Preis 2013 nominiert…

WWF würdigt Steinbeis` Umweltkompetenz

Steinbeis Papier wurde mit dem WWF Environmental Paper Award 2012 in den Kategorien „Transparency“ und „Best Environmental Performance Paper Brands“ für seine nachhaltigen Technologie-, Investitions- und Qualitätsstrategie ausgezeichnet…

WAS SAGEN SIE ZU DIESEM THEMA?
DISKUTIEREN SIE MIT!

Hier blogt
unsere Redaktion
Alle Autoren

Ulrich Feuersinger
Mailin Bruhnsen
Nadine Kaminski
Isabella Bigler
Valerie Bachert
Veronika Warmers